Regie
Detlev Konnerth
Buch
Detlev Konnerth
Kamera
Finn Wittig, Stefan Thomm
Ton
Reimar Gelke, Daniel Richter, Fabian Thomm
Fernsehsender/Produktion
ZDF, Red. Reportage, Heike Schnaar, Spiegel TV

Leipzig hat 543.000 Einwohner. Über 7.000 Einwanderer aus der Russischen Föderation bilden dabei die größte Bevölkerungsgruppe mit Migrationshintergrund. Die russische Community in Leipzig ist sehr heterogen. Konstantin Kozakevich lebt seit elf Jahren mit seiner Frau, einer Ukrainerin, in Leipzig. Mit seiner Liebe zur Musik will er dazu beitragen, dass die Russen und Russland nicht nur als aggressiv wahrgenommen werden. Und damit meint er alle, die Russen, die Ukrainer, Kasachen, Usbeken oder Kirgisen. Integration stand für die russischsprachigen Leipziger nie auf dem Stundenplan. Die Willkommenskultur hielt sich in Grenzen. Trotzdem haben die meisten den Sprung in die deutsche Gesellschaft geschafft. Sie sind in Leipzig angekommen. Doch es gibt auch Verlierer: Drogen, Kriminalität und sozialer Absturz sind eine weitere Realität. Die Sozialarbeiterin Katja Kessler, selbst Spätaussiedlerin, begleitet russischsprachige Drogenabhängige auf ihrem Weg in die deutsche Gesellschaft, in der sie nie Fuß fassen konnten.

Kontakt: ZDF, Red. Reportage, ZDF-Str. 1, 55127 Mainz, Tel. 06131-70-18433, e-mail: reportage@zdf.de