Regie
Jeannine Apsel
Buch
Jeannine Apsel
Kamera
Uwe Ahlborn, Martin Göbel, Peter Janßen
Schnitt
Jana Siegriedsen
Fernsehsender/Produktion
ZDFinfo, Red. Natalie Zinkland, Doclights GmbH

Er hat geschafft, wovon viele junge Flüchtlinge träumen: Ruhin Ashuftah kam als Achtjähriger aus Afghanistan nach Deutschland. Zur Zeit des sowjetisch-afghanischen Krieges floh er mit seiner Familie vor Not und Verfolgung. Heute blickt der inzwischen 33-Jährige auf eine erfolgreiche Integrationsgeschichte zurück. Er machte Abitur, absolvierte ein journalistisches Studium und arbeitet als Begleiter, Betreuer und Helfer für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die ihm besonders am Herzen liegen. Einer von Ruhins Schützlingen ist Fawad Amiri. Der heute 19-Jährige wurde vor zwei Jahren von Ruhin Ashuftah beim Kinder- und Jugendnotdienst in Hamburg in Empfang genommen. Er kommt aus der afghanischen Provinz Kandahār, Hochburg der radikal-islamischen Taliban. Die Terroristen wollten von Fawads Eltern Land und Geld. Weil diese sich weigerten, wurde Fawad mit zwölf Jahren entführt und gefoltert. Nach einer fünf Jahre dauernden Flucht kam er in Deutschland an. Er hat den großen Traum, Tischler zu werden. Sein Alltag ist aber noch oft vom Trauma seiner Vergangenheit belastet. Ruhin trifft Fawad und unterstützt ihn beim Gespräch mit seinem Chef in der Tischlerei. Unter anderem durch seine Unterstützung findet sich Fawad in seinem neuen Leben immer besser zurecht.

Kontakt: ZDFinfo, 55100 Mainz, Tel. 06131-701-8385, e-mail: Zinkand.n@zdf.de